Craftquelle Bonn

Literatische Bier-Tastings in der Craftquelle

Schrullig, provokant und schlüpfrig – die Shortstories und Gedichte von Charles Bukowski in Szene gesetzt von Schauspieler Volker Kühn

Wie schon das “Craftbeer meets Poetry” Tasting mit Poetry Slam Legende Florian Kalff oder das Charles Bukowski Tasting “Bier am Nachmittag” mit dem Schauspieler Volker Kühn gezeigt haben: Die Kombination Craftbeer und Literatur passt bestens zusammen. Die Besucher erleben einen feucht-fröhlichen Abend mit provokanten, lustigen oder poetischen Auftritten, die die Magie der jeweiligen Texte zum Leben zu erwecken. Dazu gibt es bis zu acht verschiedene Craftbiere sowie jede Menge “Pausenbier”, ausgeschenkt und erklärt von Biersommelier, Bierblogger, Hobbybrauer und Craftquelle-Betreiber Christoph Steinhauer.

Nach den ersten sehr erfolgreichen Testveranstaltungen möchte ich im kommenden Jahr eine ganze Reihe literarischer Tastings unter dem Titel “Craftbeer und Literatur” starten. In Vordergrund sollen dabei vor allem heute fast vergessene Underground-Poeten stehen. Kantige Typen, die keine Angst vor Skandalen oder Tabus hatten. Und genau diese Haltung passt wunderbar zur Haltung vieler Craftbeer-Brauer, die sich von keinen Reinheitsgeboten und anderen Regeln oder Gewohnheiten einschränken lassen wollen.

Poetry-Slam Legende Florian Kalff trug eigene, sehr poetische und lustige Texte in der Craftquelle Bonn vor

Gerade in Zeiten in denen die Verfolgung von “politischer Unkorrektheit” in Öffentlichkeit und in den Medien beinahe hysterische Züge annimmt, brauchen wir Stimmen wie die von Dichtern wie Louis-Fernand Céline, Jean Genet, Charles Bukowski, William S. Burroughs, Jack Kerouac, Hunter S. Thomson, Jörg Fauser oder Rolf Dieter Brinkmann, die uns helfen können einen anderen Blick auf die Realität zu werfen.

Die Zeit scheint reif, diese “Helden der Untergrundliteratur” wieder zu entdecken. Denn diese Poeten haben uns in einer Zeit, die wieder durch große Umbrüche geprägt ist, außerordentlich viel zu sagen. Wir können von dieser letzten Generation, die noch ohne Smartphone, Facebook und Instagram aufgewachsen ist, jede Menge lernen. Und wenn es dann dazu auch noch gutes Bier zu trinken gibt – was könnte es Schöneres geben? 

Die Termine demnächst findet Ihr demnächst hier.