Craftquelle Bonn

Start

Achtung: Neue Öffnungszeiten sowie neue Bestell- und Liefermöglichkeiten. Informiert Euch bitte hier!

“Bier ist meine Leidenschaft”, sagt Christoph Steinhauer, Craftquelle Bonn

Was Euch hier erwartet

In diesem Blog veröffentliche ich meine eigenen Tasting-Erfahrungen mit außergewöhnlichen Bieren und informiere über Brauerei- sowie Festivalbesuche in der ganzen Welt. Außerdem findet Ihr hier die aktuellen Termine der Bierverkostungen (Tastings), die ich als Biersommelier in meinem Ladenlokal veranstalte, sowie die ständig wechselnde Sortimentsliste mit rund 250 verschiedenen Biersorten. Im Craftbeer-Festivalkalender könnt Ihr nachlesen wo und wann die besten Veranstaltungen stattfinden. Darüber hinaus veröffentliche ich Wissenswertes zum Biermarkt oder zu historischen Bierstilen und deren Entwicklung bis heute – sowie allgemeine Tipps zum Thema Craftbeer und Heimbrauen.

Vom Kölsch über Trappisten-Bier zum India Pale Ale

Doch wie bin ich zum Craftbier gekommen? Als Rheinländer aus Bonn habe ich natürlich gerne Kölsch getrunken und durch die Nähe zu Belgien, bin ich auch mit der belgischen Bierkultur vertraut. Kölsch trinke ich manchmal immer noch – aber nicht, wenn ich mir etwas ganz Besonderes gönnen möchte. Denn wie so viele bin auch ich auf einer Reise durch den Westen der USA mit dem Craftbier-Virus infiziert worden. Dort hat der Craftbier-Trend ja schon vor 20 Jahren begonnen. So habe erst in den USA entdeckt, was für eine große Geschmacksvielfalt es beim Bier geben kann.

Craftbeer Paradies USA

Craftbeer-Szene
Der Craftbeer-Trend hat vor mehr als 20 Jahren in den USA begonnen und hat sich dann über die ganze Welt verbreitet.

Als ich an einer Tankstelle im Yosemite National Park zum ersten Mal ein India Pale Ale (IPA) von Sierra Nevada gekauft habe, war das ein reiner Zufall. Mir hat einfach das Etikett gefallen. Ich wusste so gut wie nichts über IPAs. Deshalb war das für mich eine völlig neue Erfahrung. Die fruchtigen Hopfenaromen haben mich einfach umgehauen. Neugierig geworden, klapperte ich verschiedene Brewpubs in San Diego, Los Angeles und San Francisco ab und war begeistert. Diese Vielfalt und Experimentierfreudigkeit in der Craftbeer-Szene kannte ich aus Deutschland nicht. Es waren nicht nur die coolen Locations, sondern auch die Art und Weise wie man dort drüben Craftbier genießt, die mich fasziniert hat. Es gibt in den Bars und Brewpubs eben nicht nur zwei oder drei Biersorten, die mehr oder weniger alle gleich schmecken, sondern gleich 20 oder mehr, die alle frisch aus dem Fass kommen und darüber hinaus oftmals auch noch täglich wechseln.

Traum vom eigenen Craftbeer Bottlestore

In der Craftquelle veranstalte ich regelmäßig Biertastings

Später habe ich dann auch in Deutschland begonnen, verschiedene Craftbeer-Festivals und -Kneipen und die zwar noch dünn gesäten, aber durchaus vorhandenen Craftbeer-Shops vor allem in Bonn, Köln und Berlin zu besuchen. So bin ich immer mehr zum Fan geworden und möchte diese Begeisterung mit Euch teilen. Mittlerweile habe ich auch meinen Traum vom eigenen Craftbeer Bottlestore verwirklicht und in der Bonner Altstadt die Craftquelle mit einem Sortiment von rund 250 verschiedenen Biersorten eröffnet. Schwerpunkt sind regionale Mikrobrauereien sowie handwerklich arbeitende Brauereien aus Deutschland, den Beneluxländern, England, USA, Frankreich und Skandinavien.

 

Ausbildung zum Biersommelier und Start des Heimbrauens

Heimbrauen
Einmaischen während des Braukurses im Rahmen meiner Ausbildung zum Biersommelier.

2018 habe ich die Ausbildung zum Biersommelier absolviert. Im selben Jahr habe ich auch mit dem Heimbrauen angefangen und braue seitdem mein eigenes Bier für den Privatgebrauch. Mittlerweile biete ich in der Craftquelle regelmäßig private und offene Bierverkostungen zu verschiedenen Themen wie IPAs, ungewöhnlichen oder regionalen Bieren an. Sehr beliebt sind auch Tastings bei denen ich Bier mit anderen Getränken wie Wein oder Whisky sowie Schokoladenspezialitäten oder feinem Käse kombiniere. Oft lade ich auch Künstler zu meinen Tastings ein, die dann den Abend durch Lesungen oder musikalische Auftritte untermalen. Auch Braukurse für Einsteiger biete ich in der Craftquelle an. Heute kann ich sagen, dass sich die Craftquelle zu einem Hotspot der neuen Bierkultur im Rheinland entwickelt hat. Kommt vorbei und überzeugt Euch selbst.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen!