Craftquelle Bonn

Zum Dry January: BrewDog eröffnet die erste alkoholfreie Bierbar der Welt

Quelle:  BrewDog

Im Sommer 2011 habe ich beschlossen, mehrere Monate lang komplett auf Alkohol zu verzichten. Um dennoch die Illusion des Alkoholkonsums aufrechtzuerhalten, setzte ich mich erstmals mit alkoholfreien Bieren in Deutschland auseinander. Dabei stellte ich fest, dass das Angebot, nun ja, ernüchternd war. Während man im Radler-Bereich noch ganz passable Alternativen hatte, waren die geläufigen alkoholfreien Biere nicht gerade eine geschmackliche Offenbarung. Jever Fun war nicht so Fun, wie der Name versprach, und von Bitburger, Krombacher und Konsorten will ich gar nicht erst anfangen. Würde ich diesen Vorsatz knapp neun Jahre später wiederholen, würde ich zum Glück eine ganz andere Situation vorfinden, denn alkoholfreies Bier boomt hierzulande – und weltweit – mehr denn je. Gerade im Craftbier-Segment entsteht eine Vielfalt, die den Prozent-Verzicht deutlich erleichtert.

Während immer mehr große und kleine Brauereien alkoholfreie bzw. -arme Biersorten auf den Markt bringen, gehen die europäischen Craftbier-Vorreiter von BrewDog einen Schritt weiter. Pünktlich zum Dry January, einer in Großbritannien verbreiteten Gesundheitskampagne, die zur Alkoholabstinenz im ersten Monat des Jahres aufruft, hat die schottische Brauerei in London die allererste komplett alkoholfreie Bierbar der Welt eröffnet. Die BrewDog AF Bar öffnete am 6. Januar in bester Londoner Lage in der Old Street ihre Pforten und bietet sage und schreibe 15 verschiedene Craftbiere vom Fass – zum Teil aus eigener Produktion, zum Teil aber auch “Gäste”. Hierzulande ist man schon froh, eine Craftbier-Bar zu finden, die überhaupt so viele Bierhähne hat, geschweige denn, dass an jedem davon alkoholfreies Bier fließt. Das zeigt aber auch, wie weit Großbritannien Deutschland bei der Craftbier-Revolution noch voraus ist.

Alkoholfreie Bier Bar BrewDog AF

Zusätzlich bietet BrewDog den ganzen Januar lang in allen eigenen Pubs in Großbritannien und den meisten internationalen Filialen kostenlose Refills für alkoholfreie Biere. Hierzulande könnte das vor allem für (Nicht-)Trinker aus Hamburg und Berlin von Interesse sein, wo BrewDog eigene Bars betreibt.

Das vermutlich bekannteste alkoholfreie Bier von BrewDog ist Nanny State, doch das Sortiment wurde in den letzten Jahren deutlich erweitert. Anlässlich der Bareröffnung bringt BrewDog gleich zwei neue AF-Sorten auf den Markt – Hazy AF, eine alkoholfreie Version des NEIPA, und Wake Up Call, ein alkoholfreies Stout mit röstigen Kaffeenoten. Wo waren diese Biere nur, als ich an meinem Glas alkoholfreien Kölschs nippte?!

Mit ihrer werbewirksamen Aktion bleibt BrewDog natürlich am Puls der Zeit. Der Gesamtbierkonsum in Deutschland, aber auch in Europa sinkt seit Jahren. Der Bierabsatz in Deutschland sank 2017 auf ein Rekordtief seit der Wiedervereinigung. Das gilt jedoch nicht für alkoholfreie Alternativen. Seit zehn Jahren ist alkoholfreies Bier das einzige Segment, in dem es jedes Jahr Zuwachs vermeldet wird. Betrug der Marktanteil von alkoholfreien Bieren und Biermixgetränken 2007 in Deutschland noch 2,7%, ist er bis 2018 auf 6,5% gestiegen. Laut Angaben des Deutschen Brauer-Bundes betrug der Anteil des alkoholfreien Bieres am Gesamtausstoß in Deutschland etwa 6%. Dabei konnten die Konsumenten unter etwa 400 verschiedenen Marken wählen. Diese Zahlen sind mit Sicherheit seitdem deutlich gestiegen. In Großbritannien ist der Konsum des alkoholfreien Bieres im Jahr 2019 gegenüber dem Vorjahr um einen zweistelligen Prozentsatz angestiegen. Nirgends in Europa ist alkoholfreies Bier so beliebt wie in Spanien, wo der Absatz 14% des Gesamtkonsums beträgt. Etwa ein Drittel des weltweiten Konsums von alkoholfreiem Bier entfällt übrigens auf arabische Länder, wo viele Einwohner aus religiösen Gründen auf Alkohol verzichten.

Alkoholfreie Bier Bar LeffeZu verdanken haben wir den Boom sicherlich einem erhöhten Gesundheitsbewusstsein der jungen Menschen heutzutage, aber auch der Craftbierbewegung, die einige wirklich leckere Alternativen bereitstellt. Inzwischen haben viele namhafte Craftbier-Brauereien in Deutschland mindestens eine Sorte im Angebot mit maximal 0,5% Alkohol (die Grenze für die Bezeichnung als alkoholfreies Bier in Deutschland). Die Rügener Insel-Brauerei brachte letztes Jahr gleich vier (gewohnt schick verpackte) alkoholfreie Sorten auf den Markt.

Auch bei uns im Laden findet Ihr eine Auswahl hochwertiger alkoholfreier Biere, unter anderem das fruchtige IPA Über Normal Null von Kehrwieder, das hopfige Riedenburger Dolden Null und – ganz neu – das belgische Leffe Blond 0,0%.